• Der bedrohte Kiebitz Vanellus vanellus ist der "Wappenvogel" der Ala. Dieses Küken ist erst wenige Tage alt.

  • Die Ala hat zu ihrem 100-jährigen Bestehen 2009 mehrere Schutz- und Forschungsprojekte zugunsten des Kiebitzes unterstützt.

  • Der Tannenhäher Nucifraga caryocatactes versteckt jedes Jahr mehrere 10'000 Arvennüsse als Wintervorrat – und findet die meisten wieder.

  • slider 01

    Die exotisch wirkende Bartmeise Panurus biarmicus ist die einzige Vertreterin ihrer Familie in Europa.

  • Der Turmfalke Falco tinnunculus ist der häufigste Falke in der Schweiz.

  • Der Haubentaucher Podiceps cristatus ist bekannt für seine spektakulären Balzrituale.

  • Das hübsche Blaukehlchen Luscinia svecica ist in Europa mit mehreren Unterarten vertreten. Das weisssternige kommt in der Schweiz ausschliesslich als Durchzügler vor.

  • Der Graureiher Ardea cinerea wurde früher als Fischfresser verfolgt und fast ausgerottet, mittlerweile hat sich der Bestand in der Schweiz erholt.

Ala-Kurs: Greifvögel im Flug - !AUSGEBUCHT!

Die Bestimmung von Greifvögeln im Flug bereitet vielen Ornitholog:innen Schwierigkeiten. Einerseits geht es häufig ziemlich schnell und man muss innerhalb kurzer Zeit die wichtigen Bestimmungsmerkmale sehen und andererseits fehlen die Übungsmöglichkeiten. An diesem Bestimmungsworkshop werden wir beide Probleme angehen. In den Präsentationen lernen die Teilnehmenden die Merkmale kennen und können diese in den folgenden Übungen gleich anwenden. Die Übungen bieten die Möglichkeit die Variation gewisser Arten kennen zu lernen und ähnliche Arten mehrfach zu vergleichen. Angefangen bei der Altersbestimmung der bei uns häufigen Arten, über die Bestimmung der Bussarde in unterschiedlichen Kleidern bis zu regelmässigen aber seltenen Durchzüglern wie Wiesen- und Steppenweihe wird ein Grossteil der bei uns anzutreffenden Greifvögel behandelt.

Programm
10:00 – 10:30 Begrüssung und Einführung
10:30 – 12:00 Präsentation und Übung Falkenbestimmung, sowie Sperber und Habicht
12:00 – 13:00 Mittagspause mit selbst mitgebrachtem Picknick
13:00 – 14:30 Präsentation und Übung Bestimmung der Bussarde
14:30 – 15:00 Pause
15:00 – 16:45 Präsentation und Übung Bestimmung Weihen
16:45 – 17:00 Abschluss

Kursleitung: Jonas Landolt, inatura.ch

Kursunterlagen: Es werden Bestimmungsartikel und einige Grafiken zur Verfügung gestellt.

Kurskosten: Für die Kurskosten (Fr. 90.– für Ala-Mitglieder, Fr. 120.– für Nichtmitglieder) wird nach Eingang der Anmeldung vom Sekretariat der Ala ein Einzahlungsschein zugestellt.

Kursort: Naturhistorisches Museum in Bern, Bernastrasse 15, 3005 Bern
Anmeldeschluss: 30. Juni 2022, die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen limitiert.

Weitere Auskünfte erteilt die Kursleitung:
Jonas Landolt
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
079 298 49 44

 

Kurzinfo

Beginn 13.08.2022, 10:00
Ende 13.08.2022, 17:00
Registration Start Date 01.02.2022
Ala-Mitglied CHF 90.-
Nicht-Mitglied CHF 120.-
Ort
Naturhistorisches Museum Bern
Bernastrasse 15, 3005 Bern, Schweiz
Naturhistorisches Museum Bern
Anmeldung zur Zeit nicht möglich


Login

Nach erfolgreichem Login stehen Ihnen alle PDFs zum Download zur Verfügung.