• Der bedrohte Kiebitz Vanellus vanellus ist der "Wappenvogel" der Ala. Dieses Küken ist erst wenige Tage alt.

  • Die Ala hat zu ihrem 100-jährigen Bestehen 2009 mehrere Schutz- und Forschungsprojekte zugunsten des Kiebitzes unterstützt.

  • Der Tannenhäher Nucifraga caryocatactes versteckt jedes Jahr mehrere 10'000 Arvennüsse als Wintervorrat – und findet die meisten wieder.

  • slider 01

    Die exotisch wirkende Bartmeise Panurus biarmicus ist die einzige Vertreterin ihrer Familie in Europa.

  • Der Turmfalke Falco tinnunculus ist der häufigste Falke in der Schweiz.

  • Der Haubentaucher Podiceps cristatus ist bekannt für seine spektakulären Balzrituale.

  • Das hübsche Blaukehlchen Luscinia svecica ist in Europa mit mehreren Unterarten vertreten. Das weisssternige kommt in der Schweiz ausschliesslich als Durchzügler vor.

  • Der Graureiher Ardea cinerea wurde früher als Fischfresser verfolgt und fast ausgerottet, mittlerweile hat sich der Bestand in der Schweiz erholt.

Baldeggersee

Der weitgehend unverbaute Baldeggersee im Luzerner Seetal beherbergte früher ausgedehnte Riedwiesen, welche stetig in Fettwiesen umgewandelt worden sind. Bedeutend sind heute vor allem noch die regelmässig geschnittenen Streueflächen mit charakteristischen Arten wie Lungenenzian und Kümmelblättrige Silge am Nordufer. Durch die Vergrösserung und Aufwertung des Ronfeldes südlich des Sees durch Pro Natura wurde dieser Landschaftsteil stark aufgewertet und ist heute ein Hotspot der Biodiversität im Tal. Am Ostufer schuf Pro Natura in den letzten Jahren zudem einen neuen unzugänglichen 3 ha grosse Ried- & Feuchtwiesenkomplex.

Fauna

Am Baldeggersee brüten gute Zahlen von Haubentauchern, der Zwergtaucher kam in den letzten Jahren nur noch vereinzelt vor. Weitere Brutvogelarten sind Weissstorch, Schwarzmilan, Wasserralle, Kuckuck, Kleinspecht, Sumpfrohrsänger und Rohrammer. Zu den Zugszeiten rasten verschiedene Enten- und Reiherarten.

Das Gebiet ist ausserdem bedeutend für Libellen, rund 40 Arten wurden bisher nachgewiesen.

Bestandsaufnahmen Brutvögel 2006–2016 (PDF)

Schutz

Der Baldeggersee beherbergt am Nord- und Südende Flachmoore von nationaler Bedeutung (Nr. 2387) und ist ein kantonales Naturschutzgebiet. Das Ronfeld ist ein Amphibienlaichgebiet von nationaler Bedeutung (LU213). Zudem ist der Baldeggersee ein Pro Natura Schutzgebiet.

Besuch

Karte (Swisstopo)

Der Baldeggersee ist zu Fuss ab Hochdorf, Baldegg oder Gelfingen zu erreichen.

Im Ronfeld gibt es einen Beobachtungshide (->Öffnungszeiten).

Wandervorschlag von Pro Natura (PDF)

Kontakt

Ala-Betreuer: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Martin Käch

Links

Auszug aus dem OB Beiheft 7 (1988) über den Baldeggersee (PDF)

Pro Natura Schutzgebiet Baldeggersee

Login

Nach erfolgreichem Login stehen Ihnen alle PDFs zum Download zur Verfügung.